Schriftgröße:

Herzlich Willkommen

auf der Homepage der W8ZIG.

Aktuell

Moers, 08.10.2021

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
sehr geehrte Angehörige und gesetzlich bestellte Betreuer,

in unserem letzten Informationsbrief Anfang September an dieser Stelle hatten wir Sie bereits darüber informiert, dass es eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus – eine sogenannte Booster- oder Drittimpfung – geben wird. Da mittlerweile in einigen Studien nachgewiesen wurde, dass etwa sechs Monate nach der zweiten Impfung vor allem bei älteren oder sogenannten vulnerablen Personengruppen der Schutz gegen eine Coronainfizierung nachlassen kann, empfehlen das Robert Koch-Institut (RKI), die Ständige Impfkommission (STIKO) sowie die Bundes- und NRW-Landesministerien für Gesundheit diese Impfung. In den Impferlassen ist geregelt, dass Einrichtungen der Eingliederungshilfe, also Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Besondere Wohnformen und BeWo mit ihren Klienten, beschäftigten Mitarbeitern sowie angestellten Mitarbeitern zum Personenkreis gehören für die eine dritte Impfung sinnvoll und berechtigt ist.

Daher empfehlen wir Ihnen eindeutig, sich auch mit dieser Auffrischungsimpfung ein drittes Mal gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Damit erhöhen Sie auf jeden Fall weiterhin Ihren persönlichen Schutz vor einer Coronaerkrankung und damit auch indirekt den Schutz Ihrer Familienangehörigen, Freunde und Arbeitskollegen. Natürlich ist die Entscheidung auch für die dritte Impfung freiwillig.

Derzeit organisieren wir in Zusammenarbeit mit Hausarztpraxen die Auffrischungsimpfung in unseren Werkstätten Moers, Rheinhausen und Rheinberg sowie in unseren Besonderen Wohnformen. Sie haben oder werden in nächster Zeit dazu ein Anschreiben mit weiteren Informationen und dem jeweiligen Impftermin in unseren Besonderen Wohnformen bzw. Werkstätten erhalten. Heute werden wir z. B. alle beschäftigten Mitarbeiter unserer Werkstätten Moers und Rheinhausen anschreiben, da die Impfungen in der Werkstatt Moers am 05.11.2021 und in der Werkstatt Rheinhausen am 12.11.2021 stattfinden werden.

Geimpft wird in unseren Werkstätten wie bei der ersten und zweiten Impfung ausschließlich mit dem mRNA-Impfstoff Moderna. In unseren Besonderen Wohnformen wird entweder mit dem mRNA-Impfstoff Moderna oder BioNTech Pfizer geimpft werden.

Genauso wie bei den ersten Impfungen brauchen Sie auch jetzt nichts selbst zu bezahlen. Die Abrechnung erfolgt jedoch dieses Mal anders, d. h. über Ihre Krankenversicherung. Daher müssen die beschäftigen Mitarbeiter der Werkstätten ihre Krankenversicherungskarte mitbringen. Bei den Bewohnern liegt uns die Krankenversicherungskarte vor. Genauere Informationen können Sie den jeweiligen konkreten Informationsschreiben entnehmen.

Um an dieser dritten Impfung teilzunehmen, müssen wie beim ersten Mal sowohl ein sogenannter Aufklärungsbogen als auch eine Anamnese / Einwilligungserklärung ausgefüllt und unterschrieben werden. Auch diese Schreiben werden Sie mit dem jeweiligen Informationsbrief erhalten. Anders als bei der ersten und zweiten Impfung brauchen wir diesmal aber nur jeweils ein Exemplar der beiden Bögen.

Sollten Sie Fragen rund um die dritte Impfung haben, können Sie sich gerne an die Sozialen Dienste der Werkstätten oder an die Einrichtungsleitungen unserer Besonderen Wohnformen wenden. Wir möchten Sie noch einmal motivieren und bitten, sich ein drittes Mal gegen Corona impfen zu lassen, denn die Impfung dient weiterhin Ihrer gesundheitlichen Sicherheit und erhöht gleichzeitig den Schutz Ihrer Familienangehörigen, Freunde, Bekannten, Mitbewohner und Arbeitskollegen.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfram Teschner               Arnd Lattenkamp  
Geschäftsführung                  Geschäftsführung

Moers, 03.09.2021

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
sehr geehrte Angehörige und gesetzlich bestellte Betreuer,

während in Deutschland und vor allem in NRW die Inzidenzzahlen in der vierten Welle steigen, müssen wir Ihnen aus den CWWN keinerlei schlechte Nachrichten in Bezug auf die Corona-Situation mitteilen. Angesichts unserer hohen Impfquote, aber auch weil alle sich weiterhin an Hygiene- und Abstandsregeln halten, sind wir gut durch den Sommer gekommen und hoffen auch auf einen möglichst entspannten Herbst.

Der Grund für dieses Informationsschreiben liegt einzig darin, dass wir Ihnen mittlerweile einige konkretere Informationen zur sogenannte Auffrischungsimpfung, der 3. Impfung, gegen Corona geben können.

In einem Impferlass des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales vom 26.08.2021 ist inzwischen eindeutig geregelt, dass es für alle Bewohner unserer Besonderen Wohnformen, für die Klienten im BeWo sowie für die beschäftigen Mitarbeitern unserer Werkstätten durch uns ein Impfangebot geben wird. Wir werden diese 3. Impfung genau so durchführen wie bereits die 1. und 2. Impfung gegen das Coronavirus.

Das heißt, dass die Bewohner der CWWN-Besonderen Wohnformen in den Wohneinrichtungen geimpft werden, während die übrigen beschäftigten Mitarbeiter sowie die Klienten im Bereich BeWo in den Werkstätten Moers, Rheinhausen und Rheinberg geimpft werden.

Die Impfung wird mit den sogenannten mRNA-Impfstoffen, d. h. entweder mit Moderna oder mit BioNTech durchgeführt. Sie kann frühestens sechs Monate nach Abschluss der 2. Impfung durchgeführt werden. Dies bedeutet für die CWWN, dass diese 3. Impfungen voraussichtlich zwischen Anfang November und Mitte Dezember stattfinden werden. Bereits jetzt empfehlen wir Ihnen als CWWN eindeutig, von dem Impfangebot einer 3. Impfung bzw. Auffrischungsimpfung Gebrauch zu machen. Viele wissenschaftliche Studien und ärztliche Erkenntnisse zeigen eindeutig, dass der Schutz durch eine 3. Impfung einmal erhöht und langfristiger stabilisiert wird. Es wird damit gerechnet, dass auch die STIKO (Ständige Impfkommission) des Robert Koch-Instituts in den nächsten Tagen eine eindeutige Empfehlung dazu aussprechen wird. Natürlich ist auch die Entscheidung für diese 3. Impfung absolut freiwillig. Sobald wir die genauen Termine haben, werden Sie alle durch uns informiert und angeschrieben. Für die 3. Impfung müssen dann wieder der Aufklärungsbogen sowie die sogenannte Anamnese inklusive Einverständniserklärung unterschrieben werden. Auch diese Unterlagen werden Sie rechtzeitig von uns erhalten.

Bis dahin grüßen wir Sie ganz herzlich und wünschen uns allen einen noch möglichst schönen Spätsommer.

Wolfram Teschner               Arnd Lattenkamp    
Geschäftsführung                  Geschäftsführung

Moers, 23.08.2021

Aktuelle Regelungen für Kontakte in den Besonderen Wohnformen und anbieterverantworteten BeWo-Wohngemeinschaften der CWWN

Liebe Angehörige, gesetzlich bestellte Betreuer, Freunde, Dienstleister und ehrenamtlich Tätige in unseren Besonderen Wohnformen,

an dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Überblick über die derzeit aktuellen Regelungen in Besonderen Wohnformen und anbieterverantworteten Wohngemeinschaften geben. Wir werden die Regelungen immer den aktuellen Erfordernissen und Auflagen anpassen, damit wir dem Schutz der uns anvertrauten Menschen pflichtgemäß nachkommen können.

Bewohner*innen

  • dürfen das Haus für Einkäufe, Spaziergänge und Besuche jederzeit verlassen und sich uneingeschränkt, unter den gegebenen Hygiene- und Abstandsregeln, auch außerhalb der Besonderen Wohnform bewegen. Darüber hinaus dürfen sie das Haus auch für Übernachtungen außerhalb der Besonderen Wohnform verlassen. Es gelten die tagesaktuellen, ortsabhängigen Regelungen der Kommunen bzgl. Ausgangsbeschränkungen und Einkäufe analog der Gesamtbevölkerung.

Besuche in den Besonderen Wohnformen / anbieterverantworteten BeWo- Wohngemeinschaften

  • Jede/r Bewohner*in kann uneingeschränkt Besuch empfangen.
  • Der Zutritt ist für vollständig geimpfte und genesene Besucher ohne Maske zulässig, soweit sie sicherstellen können, dass sie nur geimpften Personen begegnen. Wir bitten Sie jedoch zum Schutze der nichtgeimpften Bewohner auf dem Weg zu „Ihrem“ Besuchtem eine Maske zu tragen.
  • Zu Beginn erfolgt ein Kurzscreening, in dem wir Ihre Daten zur Rückverfolgbarkeit erfassen. Diese Daten werden nach vier Wochen vernichtet und nur bei einem akuten Ausbruchsgeschehen bei Bedarf an die Gesundheitsbehörde übermittelt.
  • Die Maske darf im Besuchskontakt abgenommen werden, wenn Besuchter und Besucher geimpft oder genesen sind.
  • Nicht vollständig geimpfte bzw. genesene Besucher benötigen weiterhin einen PoC-Schnelltest. Wir würden uns freuen, wenn Sie eine solche Bescheinigung zum Besuch mitbringen (sie darf nicht älter als 48 Stunden sein). Sollten Sie eine Testung benötigen, so vereinbaren Sie hierzu bitte mit den zuständigen Kollegen einen Termin.
  • Sollte der Test positiv sein, so sind wir verpflichtet, dies an das zuständige Gesundheitsamt zu melden. Der Zutritt zur Besonderen Wohnform wird Ihnen dann verwehrt.
  • Besuche sind in einem externen Raum der Besonderen Wohnform oder in den Zimmern der Bewohner*innen möglich (in den anbieterverantworteten BeWo-Wohngemeinschaften finden die Besuche ausschließlich im Zimmer statt).
  • Sollten alle, Besucher und Bewohner geimpft oder genesen sein, so dürfen die Besuche auch wieder in den Gemeinschaftsräumen stattfinden.
  • Besuche unterbleiben, wenn und so weit in der Einrichtung bei Bewohner*innen oder Mitarbeiter*innen eine COVID-19-Infektion festgestellt wurde.

Rückkehrer von Besuchen inkl. Übernachtungen außerhalb der Besonderen Wohnformen (Wochenend-Besuche, z. B. bei Angehörigen)

  • Der/die Bewohner*in darf die Besondere Wohnform auch über Nacht verlassen.
  • Bei Rückkehr erfolgt ein Kurz-Screening nach RKI, ein Corona-Schnelltest durch die Mitarbeiter*innen ist nur bei ungeimpften Personen notwendig. Dieser wird drei Tage nach Rückkehr wiederholt.
  • Es ist keine Quarantäne erforderlich.

Rückkehrer aus dem Krankenhaus

Gemäß Corona-Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CoronaAVEGHSozH) für die Eingliederungs- und Sozialhilfe:

  • Nach Vorliegen negativer PCR-Testung gemäß RKI und Bescheinigung des Krankenhauses/Arztes erfolgt Wiederaufnahme ohne Quarantäne.

Neuaufnahmen

  • Aufnahme nach negativer PCR-Testung und Bescheinigung des Arztes (nur für ungeimpfte Personen)
  • Schnelltest bei Einzug durch unsere Mitarbeiter*innen
  • Aufnahme in die Besondere Wohnform ohne Quarantäneauflage

Die Hinweise des örtlichen Gesundheitsamtes werden tagesaktuell berücksichtigt. Dieses Konzept wird auf die jeweils aktuell geltenden Empfehlungen und Richtlinien des Robert-Koch-Instituts angepasst.

Wir freuen uns, Sie wieder regelmäßig begrüßen zu dürfen. Sollten Sie bei sich Krankheitssymptome feststellen, bitten wir Sie, im Sinne unserer Bewohner*innen, von einem Besuch abzusehen.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfram Teschner                          Barbara Telgen
Geschäftsführung                             Geschäftsbereichsleitung Soziale Teilhabe

 

Wir bieten mit unserer Werkstatt in Duisburg-Rheinhausen 150 Menschen und in unserer Werkstatt in Rheinberg 40 Menschen mit einer psychischen Erkrankung einen Platz zur Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit zu fördern oder wiederzugewinnen und dabei Ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Informieren Sie sich über unser Angebot am linken Niederrhein.

Produktion und Dienstleistungen

Informieren Sie sich über die vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten in der W8ZIG Rheinhausen und Rheinberg. Von der KFZ-Werkstatt bis zur Verpackung ist hier vieles möglich.

Arbeitsbereiche

Sonderveranstaltungen und Öffnungszeiten

Leider finden aus aktuellem Anlass bis auf Weiteres keine Sonderveranstaltungen statt. Wir informieren Sie aber gerne, wenn wir mit unseren Veranstaltungen wieder starten werden. 

Sonderveranstaltungen