Schriftgröße:
» W8ZIG » Aktuelles / Presse

05.01.2022

CWWN für eine bessere Umwelt

Von Arnd Lattenkamp

Nicht erst durch die globale soziale Bewegung „Fridays for Future“ sind die Themen Umweltschutz und Klimawandel auf den Plan getreten, aber diese Bewegung hat ohne Zweifel etwas bewirkt. Über breite Bevölkerungsschichten scheint das Thema nun auch mehr und mehr in der Politik und auch bei den Unternehmen angekommen zu sein. Auch wenn nach Expertenmeinung auf der diesjährigen UN-Klimakonferenz in Glasgow „der ganz große Wurf“ verpasst wurde, so scheinen sich doch nun fast alle über die Bedrohung unseres Planeten und die Notwendigkeit etwas zu tun im Klaren zu sein. Das ist auch höchste Zeit, denn Klimaforscher sind sich darüber einig, dass nun zeitnah gehandelt werden muss, wenn nicht eine zu starke Erderwärmung unwiederbringlich in Gang gesetzt werden soll.

So hat sich selbstverständlich auch die CWWN dem Thema angenommen. In der Vergangenheit ist bei kleineren und größeren Baumaßnahmen immer wieder darauf geachtet worden, hier bereits die richtige Richtung einzuschlagen.

Die größten Projekte

Die größten Projekte waren dabei sicherlich die Photovoltaikanlagen auf den Dächern der Werkstätten in Rheinhausen, Moers und Rheinberg. Daneben ist in den Werkstätten die Beleuchtung großflächig auf LED-Technik umgestellt worden, von einigen Objekten der CWWN wurden die Dächer neu gedämmt, es sind Fenster getauscht worden, Brennwertgeräte sowie Steuer- und Regeltechnik ausgetauscht und einzelne Schnelllauf Tore angeschafft worden. Alles mit dem Ziel, letztlich weniger Energie zu verbrauchen und damit weniger CO² zu emittieren.

Auch für die nächste Zeit haben wir uns noch einiges vorgenommen. So werden wir weitere Photovoltaikanlagen bauen oder bestehende erweitern und weitere Dämmungen von Dächern vornehmen. Daneben wird das Thema E-Mobilität bei den CWWN Einzug halten. Zunächst werden an den drei großen Werkstattstandorten KFZ-Ladesäulen errichtet und das nächste Fahrzeug ein Elektroauto sein. Darüber hinaus werden wir den geplanten Bewo-Neubau in Rheinberg als KFW 55 Haus (Energieeffizienzhaus) ausführen.

Gründung der Umwelt-AG

Neben all diesen konkreten Maßnahmen sind wir auch auf der strategischen Ebene tätig. Mit Beginn des neuen Jahres werden wir die CWWN Umwelt AG ins Leben rufen und zeitnah zur ersten Sitzung einladen. Weiterhin haben wir uns seit einigen Monaten der Veranstaltungsreihe „Klimaneutrale Caritas“ angeschlossen. Es handelt sich um eine Initiative des Deutschen Caritasverbandes, welche das Ziel hat, bis 2030 klimaneutral zu werden.

Sie sehen, es passiert einiges. Und diesen Weg werden wir auch weiterhin verfolgen.

(aus durchblick 3/2021)

» zurück zur Übersicht