Schriftgröße:
» W8ZIG » Corona

Aktuell

Moers, 10.05.2022

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner, 
liebe beschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 
sehr geehrte Angehörige und gesetzlich bestellte Betreuer,

heute möchten wir Sie wieder einmal über die aktuelle Corona-Situation in den CWWN sowie über die entsprechenden neuen Verordnungen in NRW informieren.

Das Corona-Infektionsgeschehen in den Einrichtungen und Diensten der CWWN ist seit April durchgehend sehr moderat. So wurden uns in der ersten Maiwoche lediglich fünf neue Infektionen von Klienten oder Mitarbeitern gemeldet. Wir hoffen sehr, dass diese Entwicklung so anhält, auch damit wir am 10. Juni 2022 mit allen beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Werkstätten das Betriebsfest auf dem Außengelände der Werkstatt Rheinhausen feiern können. Dazu werden Sie in Kürze ausführlich Informationen erhalten.

Die 4. Impfungen sind inzwischen bei uns angelaufen. Einige über 70 Jahre alte Bewohnerinnen und Bewohner unserer Besonderen Wohnformen hatten sie bereits vor einigen Wochen erhalten. Die systematische 4. Impfung ist am letzten Freitag mit einer ersten großen Impfaktion für Klienten und Mitarbeitenden der CWWN in der Werkstatt Rheinhausen erfolgt. Etwa 280 Personen wurden geimpft. Am kommenden Freitag, 13.05.2022, in der Werkstatt Moers und am Mittwoch, 25.05.2022, in der Werkstatt Rheinberg finden weitere Impfaktionen statt. Daneben werden die Bewohnerinnen und Bewohner unserer Besonderen Wohnformen zum Teil durch ihre Hausärzte geimpft.

Bei den Impfaktionen in den Werkstätten werden alle bis 30 Jahre alten Personen mit BioNTech und alle über 30 mit Moderna geimpft.

Für den Impftermin am 25.05.2022 in der Werkstatt Rheinberg sind noch bis Mittwoch Anmeldungen möglich. Empfohlen wird die 4. Impfung allen Klienten der Eingliederungshilfe ca. drei Monate nach der 3. Impfung. Wer allerdings nach der 3. Impfung eine Corona-Infektion hatte, braucht sich nicht impfen zu lassen, weil diese Personen durch die Infektion einen guten Schutz aufgebaut haben sollten. Wie Sie bereits durch die Medien erfahren haben, sind auf Empfehlung des RKI auch in NRW die Quarantäneregeln verändert worden.

Ab sofort gilt:

  • Die Isolierung von Infizierten dauert zwar grundsätzlich zehn Tage, aber ab dem fünften Tag der Isolierung kann eine Freitestung durch einen negativen Bürgertest (PoC-Schnelltest) oder PCR-Test erfolgen (kein Selbsttest).
    Dies gilt somit für alle Mitarbeitenden und Klienten der CWWN.
  • Die Isolierung / Quarantäne beginnt am Tag der ersten Symptome und/oder am Tag des ersten positiven Tests (PoC-Test oder PCR-Test, nicht Selbsttest).
  • In der Eingliederungshilfe gilt für alle angestellten und beschäftigten Mitarbeitenden zusätzlich, dass man bei einer Wiederaufnahme der Arbeit 48 Stunden symptomfrei sein muss.
  • Eine Anordnung der Behörden für die Isolierung ist nicht erforderlich. Jeder Infizierte muss sich weiterhin automatisch selbst in die Isolierung / Quarantäne begeben und soll seine Kontaktpersonen informieren.
  • Die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln inklusive des Testens und des Tragens der Masken in unseren Einrichtungen und Diensten bleibt weiterhin so wie bisher bestehen.

Wir hoffen sehr, dass die gegenwärtige positive Entwicklung der Corona-Pandemie anhält und empfehlen Ihnen noch einmal die 4. Impfung.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfram Teschner                           Arnd Lattenkamp 
Geschäftsführung